Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Geschichte

Geschichte der Tischlerei Sammer (Pichl bei Wels)

Geschichte der Tischlerei Sammer (Pichl bei Wels)

Die Wurzeln unseres Unternehmens gehen bis ins Jahr 1929 zurück. Im Folgenden dürfen wir mit Ihnen einen Blick auf unsere Unternehmensgeschichte werfen:

Die Gründungsjahre 1929 – 1953

1929 wurde das Fundament für den heutigen Betrieb gelegt. Alois Mühlberger gründete eine Wagnerei und stellte zusammen mit seinem Stiefsohn Heinrich Sammer Leiterwagen mit kunstvollen Wagenrädern, Eggen, Pflüge, Radlböcke, Stiele für Gabeln, Schaufeln und andere Werkzeuge her. 1948 stellte Alois Mühlberger erstmals seine Erzeugnisse auf der Welser Landwirtschaftsmesse aus. Die handgefertigten Produkte können sich rund 25 Jahre erfolgreich am Markt behaupten.

1954: Heinrich Sammer übernimmt Betrieb in zweiter Generation

Heinrich Sammer legte 1953 die Meisterprüfung ab und übernahm 1954 den Betrieb. Als Ein-Mann- Betrieb, natürlich unter Mithilfe aller Familienmitglieder, wurden weiterhin die traditionellen Produkte erzeugt. Dazu kamen Wintersportgeräte wie Ski und Rodeln.

60er und 70er Jahre: Neue Anforderungen, neue Produkte

In den 60ern rutscht das Wagnergewerbe in eine Krise und Heinrich Sammer stellt sein Geschäft langsam auf die Produktion von Gummiwagen um. Zudem forciert er den Fensterbau. Der Betrieb entwickelt sich stetig in Richtung Bautischlerei.

Seit Anfang der 70iger Jahre werden auch Balkone und Treppen gefertigt. Um seinen ersten Lehrling (1978) nicht nur im alten Handwerk der Wagnerei, sondern auch als Tischler ausbilden zu dürfen, legte Heinrich Sammer die Facharbeiterprüfung für Tischlerei ab. In der Folge wurden weitere Mitarbeiter eingestellt und eine neue Werkstatt musste gebaut werden, bis Heinrich Sammer 1983 die Firma an seinen Sohn Mag. art. Alois Sammer übergab.

1983 Mag. art. Alois Sammer legt den Fokus auf Innenarchitektur & Möbelbau

Ab 1983 führte Alois Sammer die Tischlerei in dritter Generation. Er besuchte von 1969 bis 1973 die Holzfachschule in Hallstatt und im Anschluss die Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz (heutige Kunstuniversität). In der Meisterklasse Innenarchitektur legte er 1978 die Diplomprüfung ab. 1980 folgte die Tischlermeisterprüfung.

Schon vor der Betriebsübernahme hatte Alois Sammer mit dem Möbelbau begonnen. Dieser Zweig entwickelte sich neben Treppenbau und Bautischlerei zum dritten Standbein der Firma. Alois Sammer konnte seine besonderen Fähigkeiten in Planung und Gestaltung ausgezeichnet einsetzen und seine Ideen hin zu einem modernen Einrichtungsangebot immer weiter verwirklichen.

Der Personalstand erhöhte sich von 6 auf rund 50 MitarbeiterInnen. Gleichzeitig wurde die Werkstatt in mehreren Baustufen vergrößert und der Maschinenpark modernisiert. Die Produktionsfläche der Tischlerei Sammer beträgt heute über 2000 m².

2006: Eröffnung unseres Schauraums in Pichl bei Wels

2006 eröffnete die Tischlerei Sammer einen modernen Schauraum im Ortszentrum von Pichl bei Wels. Damit haben unsere Kunden die Möglichkeit die große Bandbreite an Werkstoffen, Materialien und Einrichtungslösungen in schönem Ambiente zu entdecken. Im Schauraum findet auch die individuelle Einrichtungsplanung mit unseren Profis statt. Durch das stetig wachsende Angebot wurde der Schauraum im Jahr 2013 nochmals erweitert und lädt heute auf drei Etagen mit 480 m² dazu ein, Wohnideen für das eigenen Zuhause zu sammeln.

2018: Übergabe an Dipl.-Ing. (FH) Hermann Huber

Nach 35 Geschäftsjahren denkt Alois Sammer auf Grund der nahenden Pensionierung an die Nachfolge. Im Oktober 2018 übergibt er die Tischlerei Sammer GmbH an Dipl.- Ing. Hermann Huber, der nun für die Weiterführung der Firma und den Erhalt der Arbeitsplätze sorgt. Herr Sammer steht der Firma nach wie vor als Innenarchitekt zur Verfügung und unterstützt seinen Nachfolger tatkräftig.

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.